Viele positive Erlebnisse und neue Freundschaften >
< Eine gelungene Premiere

Doppeltes Jubiläum im Hause Mesken

Inhaber Hermann Mesken ist seit 50 Jahren in der Avenwedder Tischlerei tätig, Mitarbeiter Andreas Kipp seit 40 Lenzen


Stolze Leistung: Sven Mesken und Annette Mesken, die Jubilare Hermann Mesken und Andreas Kipp sowie Christian Burg von der Tischlerinnung und Anita Kipp (v.l.) bei der Feier im Hause Mesken. Foto: Henrik Martinschledde

Im September gab es bei der Avenwedder Tischlerei Mesken gleich einen doppelten Grund zum Feiern. Am 1. des Monats konnte Inhaber und Tischlermeister Hermann Mesken auf 50 Jahre im Unternehmen zurückblicken. Knapp drei Wochen später, am 20. September, gratulierte die Familie Mesken ihrem Mitarbeiter Andreas Kipp zu 40 Jahren Betriebszugehörigkeit.

Am 1. September 1968 ist Tischlermeister Hermann Mesken nach seiner Lehre in die elterliche Firma eingestiegen. Den heimischen Handwerksbetrieb hatte der Bau- und Möbeltischler Heinrich Heismann anno 1905 gegründet. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm dessen Schwiegersohn Gerhard Mesken das Unternehmen an der Friedrichsdorfer Straße in Avenwedde. Der wiederum nahm seinen Sohn Hermann als frisch gebackenen Gesellen in dritter Generation in die Verantwortung. 1977 stieg er schließlich verantwortlich in die Firmenleitung ein und gründete dazu mit seinem Vater Gerhard eine KG.

Seiner Verantwortung ist der fleißige Handwerker, der dank einer Sondergenehmigung als Jüngster seines Lehrgangs den Meistertitel erwerben durfte, immer gerecht geworden. Unter seiner Ägide wuchs die Tischlerei enorm. In den Jahren 1976, 1978, 1980, 1998, 2001 und 2004 baute er das mittelständische Unternehmen jeweils aus. Im Jahr 1978 schaffte Mesken einen Fensterautomaten an. Mit dem technischen Fortschritt spezialisierte sich das Familienunternehmen weiter. Auch das Thema Sicherheit und Einbruchschutz spielte in der auf die Kundenwünsche maßgeschneiderten Produktpalette eine immer wichtigere Rolle, so dass sich Mesken auch auf diesem Gebiet regional zu einem der führenden Betriebe weiterentwickelte.

Heute stehen bei Mesken zehn Mitarbeiter in Lohn und Brot. Nicht zuletzt dank der Kompetenzen bei Umweltschutz und Sicherheit, die der Tischlerei bei den Kunden eine hohe Akzeptanz bescheren. Die regelmäßigen EnergieSpartage im Betrieb sind längst ein fester und viel beachteter Bestandteil im Gütersloher Klimaschutzkonzept. Auch der Sicherheitstag ist dort eine Institution.

Mit der Ausstellungsfläche, auf der die Firma ihren Kunden einen großen Ausschnitt aus ihrem Programm zum Anfassen präsentiert, gelang ein weiterer wichtiger Schritt in der Unternehmenskultur. Fortschritte, die der 68-Jährige über vier Jahrzehnte vor allem auch dank der Unterstützung durch seine Ehefrau Annette machte. Beide heirateten am 1. September 1978. Daher gab es vergangenen Monat eigentlich sogar drei Gründe zum Feiern und privat wie beruflich auf das nächste Jahrzehnt anzustoßen. Mit Sohn Sven hat die vierte Generation in der Tischlerei längst Hobel und Säge, CAD-Fräse und Computer im Griff. Das Mitarbeiterteam gratulierte seinem Chef zu diesem Jubiläum natürlich mehr als herzlich und wünscht sich eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wie gesagt, drei Wochen später knallten wieder die Sektkorken. Am 20. September feierte Andreas Kipp sein 40-jähriges Betriebsjubiläum. Mit 19 ist er an der Friedrichsdorfer Straße angefangen, heute ist er 59. Beinahe sein ganzes Berufsleben fand also in der heimischen Tischlerei statt. Andreas Kipp hat in dieser Zeit viele Neuerungen und Qualifizierungen im Betrieb kompetent begleitet. Technische Neuerungen in der Fenstertechnik und auch die Nachrüstung von Gebäuden sind Kompetenzfelder, in denen das Unternehmen besonders auf den 59-Jährigen baut. Hinzu kommt seine unkomplizierte, menschliche Art, die vom Chef, den Kollegen und auch von der Kundschaft sehr geschätzt wird. „Du hast dadurch auch wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung unseres Betriebes und dem guten Ruf, den wir uns hinsichtlich Qualität und Zuverlässigkeit erworben haben“, klopfte ihm Hermann Mesken bei der Feier verbal und herzlich „auf die Schulter“.


Anzeigen

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Wir beraten Sie gerne.

Tel.: 05241/977715
Mail: bonewie(at)zumstickling-druck.de