< Eine zielsichere Familie

Eine rundum sportliche „Geburtstagsfeier“

TV Isselhorst krönt Festwoche zum 125-jährigen Bestehen mit einer beeindruckenden Jubiläums-Turnshow


Symphatische Ansage: Die Pausenclowns brachten nicht nur die Jubiläums-Festschrft unters Volk, sondern stellten auch jeden Programmpunkt mit viel Humor vor. Foto: Henrik Martinschledde

Wer wissen wollte, wie bunt, vielfältig und lebendig der TV Isselhorst ist, der war am 26. Mai in der Sporthalle an der Grundschule im Kirchspiel genau richtig. Dort zelebrierten die Mitglieder den Höhepunkt ihrer Festwoche zum 125-jährigen Bestehens des Vereins. Auch wenn das Ganze Festakt hieß, traten die üblichen Reden und Huldigungen doch in den Hintergrund. Die Bühne gehörte den Sportlern, die der voll besetzten Tribüne auf spannende und unterhaltsame Weise zeigten, was sie können. Vorangegangen war am Abend zuvor die große Jubiläums-Party in der ausverkauften Festhalle. Die letzten sollen so gegen fünf Uhr morgens nach Hause gegangen sein.

Am Sonntagnachmittag waren trotzdem alle wieder frisch. Gut ein halbes Jahr hatten sie sich auf die gut eineinhalbstündige Turngala vorbereitet und die glänzte mit viel Originalität. Beinahe jede Abteilung von den Turn-Minis bis zu den Senioren-Gymnasten hatte sich etwas einfallen lassen. Die Judokas präsentierten zum Beispiel eine Show, bei der die Jungs und Mädels nur so flogen, aber nicht einfach so, sondern mit einer Choreographie, untermalt vom Soundtrack aus „Fluch der Karibik“. „Kampfsport goes Dance“ hätte das Schauspiel heißen können. Wo die Idee herkam, ist einfach erklärt: Die Judokas Isabell und Jessica Grünwald sind auch Aushängeschilder der Rhythmischen Sportgymnastik im TVI. Die zeigte nicht nur mit einem Solo von Vize-Westfalenmeisterin Milidija Usupova, sondern auch mit einer Gruppendarbietung, wieviel Eleganz und Körperbeherrschung in der Sportart steckt. Von Gianni Contu, der den Nachmittag zusammen mit der TVI-Vorsitzenden Gabi Neumann moderierte, erfuhren die Zuschauer auch, dass dafür tägliches Training von Nöten ist. Richtig ins Staunen kam das Publikum zum Schluss bei der Barren-Show der Drittliga-Turner und der Break-Dance-Vorführung der „Last Action Heroes“ aus Bad Oeynhausen.

Für die Lacher waren übrigens Ivonne Rammert, Janina Moreno, Lilli Neumann und Anna-Lena Bernhofen zuständig. Als Pausenclowns kündigte sie jede Darbietung pantomimisch an und rollten den Ehrengästen den roten Teppich aus.

Die brachten so einige Geschenke für den TVI und seine Protagonisten mit: „Es ist eine großartige Leistung, die Sie hier ehrenamtlich vollbringen, von diesem Engagement lebt die Dorfgemeinschaft“, bedankte sich Bürgermeister Henning Schulz mit einem „westfälischen Flachgeschenk“. Einen symbolischen Scheck über 444 Euro gab es von den Initiatoren des Isselhorster „Theater-Cafés“, die den Erlös ihrer beliebten Veranstaltung für die Kinder im TVI spendeten. Schwereres hatte Christa Griwodz im Gepäck. Die Vorsitzende des Turngaus Minden-Ravensberg vertrat nicht nur ihren Bezirk, sondern auch den westfälischen Turnerbund. Zum einen überreichte sie der TVI-Vorsitzenden Gabi Neumann eine bronzene Plakette zum Jubiläum. Zum anderen heftete sie dem 2. TVI-Vorsitzenden Frank Westerhelweg die goldene Ehrennadel des WTB für seine ehrenamtlichen Verdienste ans Revers und verlieh ihm den Ehrenbrief des Turngaus. „Damit habe ich ja gar nicht gerechnet“, hatte er zwar die Show federführend geplant. Diesen einen Punkt hatten die anderem ihm aber vorenthalten. (hm)


Anzeigen

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Wir beraten Sie gerne.

Tel.: 05241/977715
Mail: bonewie(at)zumstickling-druck.de