125 Jahre Sport im TV Isselhorst  >
< Sebastain Pähler übernimmt den Vorsitz

Musikzug Spexard überzeugt mit frischen Ideen

Die Neuauflage des Frühlingskonzerts mit neuem Konzept begeistert die ausverkaufte Aula


Begeisterten beim Frühlingskonzert 2019: Der Musikzug Spexard mit der Showtanzgruppe Moments.

Ende März lud der Musikzug Spexard unter der Leitung von Jörg Niggenaber zum Frühlingskonzert in die Aula des Städtischen Gymnasiums Gütersloh ein. Gut zwei Stunden lang begeisterten sie vor ausverkauftem Haus das Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm und verschiedenen Showacts.

„Es wird mal wieder Zeit, etwas Neues zu wagen!“ Dieses Motto hatte sich der Musikzug Spexard auf die Fahne geschrieben. Bereits im Frühjahr 2017 – kurze Zeit nach dem damaligen Frühjahrskonzert – nahm das eigens dafür gegründete 7-köpfige Konzertplanungsteam, dem sich auch Bernhard Wessling als ehemaliger Vorsitzender anschloss, seine Arbeit auf und traf sich für einen ersten Gedankenaustausch.

Die erste offensichtliche Änderung war der Ort des Geschehens. Nach vielen erfolgreichen Konzerten in der Fahrzeughalle des Spexarder Gerätehauses ging es dieses Jahr in die Aula des Städtischen Gymnasiums.

Das Orchester eröffnete sein Konzert mit der Rock-Ouvertüre „Open Air“ von Luigi di Ghisallo. Fulminanten Rhythmen auf den Kesselpauken folgten schnelle und anspruchsvolle Phrasen des restlichen Orchesters.

Auch mit der zweiten Veränderung war den Verantwortlichen eine echte Überraschung gelungen, als Vikar Markus Henke als Moderator auf die Bühne kam und mit lustigen Anekdoten und Infos zu den Stücken durch das Programm führte.

Im Rahmen eines Medley aus den Klassikern des Walt Disney Films Mary Poppins ließ auch die dritte Neuheit nicht lange auf sich warten. Erstmals in seiner Geschichte trat der Musikzug Spexard mit einer Tanzgruppe auf. Die Showtanzgruppe „Moments“ des Gütersloher Turnvereins wusste unter der Leitung von Larissa Millan das Medley gekonnt zu inszenieren und begeisterte mit tollem Schauspiel und perfekt einstudierten Tanzschritten.

Nach der Pause holte ein Quintett des Orchesters die Zuschauer zu den Klängen von „Just a clother walk“ wieder aus der Pause zurück und spazierte in die Aula, bevor das gesamte Orchester mit einer Dixie-Version übernahm. Mit Clocks, Lost und Viva La Vida präsentierte es im Anschluss ein klangvolles Medley der berühmten amerikanischen Pop-Band Coldplay. Unter der bewährten Leitung von Silvia Manski überzeugten auch die jungen Musiker des Vororchesters, deren Trompeter Justus Pelkmann durch das Programm führte, mit „Castle of Armagh“.

Eine weitere spontane Neuigkeit, von der offensichtlich auch nur einige wenige Musiker im Vorfeld wussten, war die Ehrung von Dirigenten auf einem Konzert. Mit Silvia Manski und Jörg Niggenaber gab es gleich zwei Dirigenten an diesem Abend, die Christoph Wiemann als Nachwuchsdirigent ehren durfte. Silvia Manski dirigiert seit nun zehn Jahren das Vororchester und wurde mit der bronzenen Dirigentennadel ausgezeichnet. Jörg Niggenaber erreichte sogar 25 Jahre als Dirigent des Musikzuges Spexard und erhielt die goldene Dirigentennadel mit Diamant. Mit dem Holiday-Marsch „Toi, Toi“ und den Zugaben „Heal the world“, sowie erneut „Jump, Jive ´n Swing“ mit der den „Moments“, endete das Konzert, das das Publikum mit viel Applaus quittierte und dessen neue Gestaltung auf ganzer Linie begeisterte und überzeugte.


Anzeigen

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Wir beraten Sie gerne.

Tel.: 05241/977715
Mail: bonewie(at)zumstickling-druck.de