Musikzug Spexard überzeugt mit frischen Ideen >
< Eine Gemeinschaft mit großem sozialem Engagement

Sebastain Pähler übernimmt den Vorsitz

Verfüngung im Vorstand des Musikvereins


Neuer Vorstand: Peter Wiese, Ingo Stampe, Stefani Flaskamp, Ralf Altenkort, Svenja Thiel, Olaf Westerbarkey, Luis Altenkort, Sebastian Pähler und Ralf Hagenlüke (v.l.) führen den Musikverein.

Der Musikverein Avenwedde e. V. von 1911 entwickelt sich weiter hervorragend mit Tendenz nach oben. Der kontinuierliche Strom junger Musikerinnen und Musiker, die aus der Nachwuchsschmiede Jugendmusikkorps in den Musikverein wechseln, ließ die Aktivenzahl im Jahr 2018 um vier auf nunmehr 72 steigen. Diese stetige Verjüngung machte sich auch bei den Vorstandswahlen bemerkbar.

Die Jahresberichte wurden von Schriftführer Ingo Stampe, Dirigent Elmar Westerbarkey und Kassierer Olaf Westerbarkey vorgetragen. Stampe erinnerte noch einmal an einige Ereignisse im Berichtsjahr 2018. Ein Probenwochenende in der Musikakademie Bad Fredeburg diente der Vorbereitung des Jahreskonzertes in der Stadthalle Gütersloh. Das Fronleichnamskonzert unter freiem Himmel am 31. Mai begann bei vielversprechendem Wetter, endete jedoch vorzeitig aufgrund eines Unwetters. Auftritte auf sechs Schützenfesten bildeten den Schwerpunkt in der Sommersaison. Im Herbst erfolgte eine Umfrage unter den Aktiven, um die Vereinsarbeit gezielter ausrichten zu können.

Dirigent Elmar Westerbarkey bedankte sich bei seinem Orchester und dem Vorstand für die geleisteten Stunden bei Proben und Auftritten. Das Konzert 2019 im Theater Gütersloh habe das hohe musikalische Niveau und die Weiterentwicklung des Klangkörpers bestätigt. Daher könne man zuversichtlich auf die Teilnahme an den Wertungsspielen beim Deutschen Musikfest in Osnabrück am 1. Juni blicken. Nach zwei Teilnahmen in der Kategorie 4 / Oberstufe (2007 in Würzburg und 2013 in Chemnitz) meldete das sinfonische Blasorchester aus Avenwedde sich dort in der zweithöchsten Kategorie 5, der Höchststufe, an.

Olaf Westerbarkey fasste in seinem Kassenbericht die Eckdaten des Vereinshaushaltes zusammen. Größter Einzelposten war die Anschaffung von vier neuen Kesselpauken, für die der Musikverein sich über einen Zuschuss des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von nahezu 90 Prozent der Investitionssumme freuen konnte.

Bei den Vorstandswahlen traten der scheidende 1. Vorsitzende Benedikt Walljasper und die Beisitzer Hans-Werner Ibrügger, Michael Portmann und Michael Obeloer nicht mehr an. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung Sebastian Pähler. Der 26-jährige Pähler und auch die neuen Beisitzer Svenja Thiel und Luis Altenkort stehen für die Verjüngung der Vereinsführung. Mit Ralf Altenkort (2. Vorsitzender), Ingo Stampe (Schriftführer), Olaf Westerbarkey (Kassierer), Ralf Hagenlüke (Beisitzer) und Peter Wiese (neuer Beisitzer) beriefen die Mitglieder aber auch bewährte Kräfte in den Vorstand.

Bei den Ehrungen konnte man erahnen, wie viel Erfahrung auch musikalischer Art im Orchester vorhanden ist. Ehrennadeln des Volksmusikbundes NRW erhielten für zehn Jahre in Bronze Aileen Berg, für 25 Jahre in Silber Cornelia Rickfelder und Tobias Rickfelder, für 30 Jahre in Gold Ann-Christin Hagenlüke, Frank Reilmann und Birgit Jaunich (in Abwesenheit) sowie für 40 Jahre in Gold Ines Hagenlüke, Ingo Stampe und Andreas Tigges. Die Zeiten im Jugendorchester zählen dabei jeweils mit.

Die Treue als fördernde Mitglieder hielten Andreas Wiebold (25 Jahre), Peter Schnitker (30), Roland Tigges (40) sowie Josef Altenkort (50 Jahre).


Anzeigen

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Wir beraten Sie gerne.

Tel.: 05241/977715
Mail: bonewie(at)zumstickling-druck.de